Dienstag, 13. Dezember 2011

Für 3 Minuten von 0 auf 100

TOM STRYDER zu A NIGHT VON MARKUS STRIEGL & FRIENDS



(...) Dass alle Gitarristen nen feinen Zwirn gezupft haben, keine Frage, sehr interessant auch zu sehen, wie weit man stilistisch auseinander liegen kann und trotzdem im gleichen Kontext "beisteuern" kann. Wer mich aber mit Abstand am meisten beeindruckt hat war Meister Schröödi !!! Meine Güte, hat der Mann ein Gespür dafür, WAS man spielt..und vor allem WANN man spielt und WANN man der Stille den Vorzug gibt... glaube da können sich gerade die Gitarristen ne Scheibe abschneiden ;-) ... ansonsten hat mich der Ben echt beeindruckt, der für sein Alter verdammt abgeklärt und mit großer Übersicht spielt, dabei megatight und grooved wie Sau! .. Dass ansonsten EH ALLE BETEILIGTEN auf hohem Niveau agieren hat man ja alleine schon an der Tatsache gemerkt, dass jeder mit der "Bühne wie ein Taubenschlag" Situation gut umgegangen sind. .. leicht war das sicher nicht. für 3 Minuten von Null auf Hundert.... einfach ein saucooler Abend gewesen !!! wollt ich an der Stelle ma los werden *g* (...)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen